Leistenfabrik erhöht Produktivität durch Horstkemper Automatisierungsportal

vom 20. Juli 2017

Verl - Die Arnold Deppe GmbH & Co. KG Leistenfabrik in Ostwestfalen produziert Massivholzleisten, Profilummantelungen, Leichtbau- und Leimholzplatten. Zur Optimierung der innerbetrieblichen Logistik ließ der mittelständische Betrieb seine Weinig-Profilierstraße mit Handlingstechnik von Horstkemper ausrüsten. Durch die nun weit effizientere Beschickung wurden enorme Einsparpotenziale genutzt, die Produktivität erhöht und Mitarbeiter entlastet.

News 01 2017 Leistentransport automatisiert 2Bild 1: Eine Portallösung zur neuen automatisierten Beschickung im Holzbetrieb Deppe sorgt für einen deutlich effizienteren Ablauf und spart Kosten.

Die Profilierstraße vom Typ Weinig II/P-1000 bei Deppe ist für Eingangsmaterial von 500 bis 4200 mm Länge geeignet und transportiert in dem Leistenbetrieb Stapel von maximal 1270 mm Höhe und 6000 kg Gewicht. Bei einer Vorschubgeschwindigkeit von 36 m/min können in 5 Takten pro Minute jeweils 4 Rohleistenlagen von 2,5 m Länge transportiert werden, die aus MDF, Spanplatte oder Massivholz (Nadel- und Laubholz) bestehen. Die Oberflächen sind entweder roh oder vorprofiliert. Die zu transportierenden Stapel bestehen aus mehreren Lagen, die mit einer Schonerplatte abgedeckt sind und teils auch Zwischenlagen enthalten. Vor der Automatisierung mussten die Rohleisten einzeln abgetragen werden, was für die Mitarbeiter insbesondere bei sehr schweren und langen Teilen sehr anstrengend und oft nicht von einem einzelnen Mitarbeiter zu bewältigen war.

News 01 2017 Leistentransport automatisiert 2 2Bild 2: Holzleisten werden bei Deppe stapelweise verarbeitet.

Beschickung ohne Nebenzeiten

"Um unsere Mitarbeiter zu entlasten und die Nebenzeiten durch eine kontinuierliche Beschickung zu minimieren, haben wir uns zu einer Automatisierung des Leistentransports mit Technik von Horstkemper entschlossen", sagt Andreas Deppe, der den Holzbetrieb zusammen mit seinem Bruder Ralf Deppe in zweiter Generation führt. Vor der Automatisierung waren im Zweischichtbetrieb zwei Mitarbeiter ausschließlich damit beschäftigt, die Leisten einzeln in den Einlauf der Profilierstraße zu legen. Diese Arbeitsweise führte immer wieder zu längeren Pausen, etwa durch Paketwechsel oder Gabelstaplerfahrten für die Materialbereitstellung. "Das Nadelöhr Gabelstapler entfällt nun“, so Andreas Deppe. "Durch die Automatisierung und die damit verbundene Entkopplung vom Gabelstapler konnten wir einen ungemeinen Produktivitätsgewinn erreichen. Die Stapelwechselzeiten sind auf ein Minimum reduziert worden. So sind nun Kundenaufträge deutlich optimierter zu erfüllen."

News 01 2017 Leistentransport automatisiert 3Bild 3: Die Vakuumtraverse ermöglicht das Trennen und Anheben der einzelnen Lagen.
Der nachfolgende Prozess teilt jede Lage in einzelne Leisten.

News 01 2017 Leistentransport automatisiert 4Bild 4: Die Leistenklemmung in Aktion: komplette Stapelreihen können entnommen und auf das Vereinzelungsband gelegt werden.

Portallösung mit Greif- und Saugfunktion

Der Anlagentechniker Horstkemper installierte dazu eine Portallösung, mit der die Beschickung vollständig automatisiert und die Leistenstapel maschinell abgetragen und in eine Vereinzelungsstraße gebracht werden können. Sie besteht aus einem Kettenförderer mit Aufsetzstation und Anfahr- und Kettenschutz. Die genaue Gestaltung des Portals stellte den Hersteller noch vor eine Herausforderung. „Ein hohes Portal wäre aufgrund der geringen Hallenhöhe nur schwierig in den Bau einzubringen gewesen. Daher haben wir uns für die Umsetzung mit einem Scherenportal statt der üblicheren Z-Achse entschieden“, so Jens Bergmeier, Projektleiter bei Horstkemper. Das Gerät in Scherenausführung verfügt außerdem sowohl über eine Saugfunktion als auch eine Leistenklemmung. Damit können die Lagen trotz unterschiedlicher Beschaffenheit der Leisten oder Profile immer sicher und effizient abgehoben werden. Zunächst wird die oben auf dem Stapel aufliegende Schonerplatte mithilfe der Saugfunktion der Vakuumtraverse abgenommen. Je nachdem, ob Material und Form der Leisten beispielsweise glatt oder kantig beschaffen sind, kommt anschließend entweder die Saugfunktion zum Einsatz oder es wird die Leistenklemmung verwendet, um nacheinander Lagen vom Stapel zu nehmen. Anschließend sorgt das Vereinzelungsband dafür, dass die Produktion kontinuierlich und in immer gleichen Abständen mit Leisten versorgt wird.

News 01 2017 Leistentransport automatisiert 5Bild 5: Andreas und Ralf Deppe.

Probelauf erfolgreich absolviert

Nach der innerbetrieblichen Montage übernahm Horstkemper auch das Einfahren der Anlage unter Produktionsbedingungen. Dazu wurden Probestücke manuell eingelegt und die effiziente Funktion der Vakuumtraverse über Saugversuche mit Minimalabmessungen und vorprofilierten Leisten ermittelt. Da Deppe den Auslauftransport in seltenen Fällen auch als Einlauf nutzen möchte und dabei die Positionierung per Handbedienung erfolgen soll, wurden diese Möglichkeit ebenfalls geschaffen. Um eine möglichst leistungsfähige Versorgung mit Leisten durch das Portal gewährleisten zu können, rüstete Horstkemper den Einlauf so aus, dass zwei Stapel von jeweils 2000 mm Länge nebeneinander aufgesetzt werden können. Dazu wurden an zwei Stellen jeweils zwei Antriebseinheiten mit entsprechend angepasster Kettenteilung gebaut. "Durch die gute Zusammenarbeit mit Horstkemper und den anschließenden Probelauf vor Ort, konnte das Projekt sehr zügig umgesetzt werden. Es entstanden kaum Stillstandszeiten für uns", äußert sich Andreas Deppe zufrieden.

 

>>> Firmeninformation:
Arnold Deppe GmbH & Co. KG

Die Arnold Deppe GmbH & Co. KG wurde 1973 von Arnold Deppe in Rietberg- Varensell gegründet. Das Familienunternehmen fertigt heute auf insgesamt 9400 m² Betriebsfläche an zwei Standorten Massivholzleisten, Profilummantelungen, Leichtbau- und Leimholzplatten für die Wohnmöbel- und Küchenindustrie, für Türenhersteller, die Innenausstattung von Wohnwagen sowie die Objektund Ladenbau-Branche. Das 60 Mitarbeiter starke Unternehmen wird bereits in zweiter Generation geführt und verfügt über ein eigenes Säge- und Leimholzplattenwerk im Westen der Ukraine.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok